E-Mail
E-Mail

info@lebenshilfe-sb.de

Telefon
Telefon

0681 98055-0

Wohnen in Gastfamilien


DAS ANGEBOT

Bislang gibt es im Saarland primär gemeinschaftliche und ambulante Angebote für Erwachsene mit einer Behinderung, wenn diese eine passende Wohnform suchen. Das „Begleitete Wohnen in Familien“ bietet eine Alternative. Hier können Erwachsene mit einer geistigen und / oder körperlichen Behinderung in einer Familie leben und somit vom gemeinsamen Alltag und Miteinander profitieren.
Das Leben in Gastfamilien ist eine inklusive Wohnform. Sie zeichnet sich dadurch aus selbstbestimmter und individueller als ein Leben im gemeinschaftlichen Wohnen zu sein und ermöglicht eine personenzentrierte Unterstützung durch die Gastfamilie.
Die Bedürfnisse des Gastes und der aufnehmenden Familie/Person/Gastfamilie stehen hierbei im Vordergrund. Es wird ein möglichst passendes und individuelles Assistenzkonzept entwickelt, das der Gastfamilie eine Bereicherung durch ein neues Familienmitglied bietet und dem Gast die Unterstützung ermöglicht, die er benötigt und möchte.

Die Lebenshilfe Saarbrücken arbeitet im „Begleiteten Wohnen in Familien“ trägerübergreifend mit

  • dem Diakonischen Werk
  • der Caritas
  • der GPS (gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit mbH).


Somit werden alle Regionen des Saarlandes abgedeckt.
Die Lebenshilfe Saarbrücken ist für den Regionalverband Saarbrücken zuständig.


UNSER ANGEBOT RICHTET SICH AN 

Gäste > für wen kommt das Projekt in Frage

Für Erwachsene über 18 mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung, die

  • bei den Eltern ausziehen müssen oder wollen
  • als Pflegekinder in einer Familie leben und über das 18. Lebensjahr hinaus dort leben wollen
  • nicht im gemeinschaftlichen Wohnen leben möchten
  • (noch) nicht in einer eigenen Wohnung mit ambulanter Betreuung leben können/möchten
  • gerne mit einem guten Freund oder einer guten Freundin zusammenleben möchten
  • täglich Ansprechpartner zum Reden um sich möchten
  • bei Bruder/Schwester oder anderen Familienangehörigen (außer den leiblichen Eltern) wohnen oder gerne wohnen möchten und dabei gerne einen professionellen Ansprechpartner, als auch eine finanzielle Unterstützung hätten
  • nette Leute kennen, bei denen sie gerne leben möchten
  • sich eine Wohnform wünschen die anders ist, als das, was man bisher so kennt


Gastfamilien > wer kann zur Gastfamilie werden

  • (Regenbogen-) Familien, Paare, Wohngemeinschaften, Studenten-WG´s, Einzelpersonen
  • Pflegefamilien, die ihre Pflegekinder (auch über das 18. Lebensjahr hinaus) gerne weiter betreuen möchten
  • Geschwister/Angehörige von Menschen mit Behinderung, die bereits oder zukünftig gerne mit Bruder/Schwester gemeinsam leben möchten


Verwandte ersten Grades (Eltern, Großeltern) sind als Gastfamilien ausgeschlossen.

Aufnehmende Geschwister dürfen für ihren Bruder/ihre Schwester nicht als rechtliche Vertretung tätig sein.

Alle Personen, die Interesse daran haben einen oder zwei Erwachsene mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung, gerne dauerhaft, in ihre Familie und ihren Alltag aufzunehmen und die gleichzeitig ein freies Zimmer oder eine freie Wohneinheit haben, können sich gerne melden.


Wie läuft das "Begleitete Wohnen in Familien" ab?

  1. Interessierte Gäste und Gastfamilien melden sich bei der Lebenshilfe Saarbrücken
  2. Es folgt ein Erstgespräch und Gast/Gastfamilie erhalten einen Fragebogen. In diesem werden Kriterien erfragt, die für ein späteres Zusammenleben wichtig sind
  3. Wenn der Fragebogen der Lebenshilfe Saarbrücken vorliegt, dann werden Gast/Gastfamilie in den Pool der Interessenten aufgenommen
  4. Der Fachdienst sucht nun nach jeweils passenden Gästen und Gastfamilien
  5. Erstes Kennenlernen zwischen Gast und Gastfamilie, z.B. in einem Café
  6. Zweiter Termin bei der Gastfamilie Zuhause. Der Gast kann sich dann die freien Räumlichkeiten und das Zuhause der Familie ansehen
  7. Probewohnen: wenn die ersten Termine positiv verlaufen sind, kann ein bis zu zweiwöchiges Probewohnen stattfinden
  8. Nach dem Probewohnen setzen sich alle Beteiligten zusammen und besprechen ein mögliches Zusammenleben
  9. Einzug
  10. Gemeinsamer Alltag


Sollten die Kennenlerntermine oder das Probewohnen nicht positiv verlaufen sein, wird die Suche nach einem passenden Gast, einer passenden Familie weitergeführt.


Finanzielle Unterstützung (Stand 01.01.2021)

Für die Aufnahme eines Gastes zahlt das Landesamt für Soziales der Gastfamilie ein monatliches Betreuungsgeld in Höhe von 420,00 €.

Weitere monatliche Zuwendungen für die aufnehmende Gastfamilie:

  • Kosten der Unterkunft 284,40 €
  • Betrag zur Deckung des Lebensunterhaltes des Gastes (d.h. z.B. Mahlzeiten, Nebenkosten) 267,60 €
  • Taschengeld für den Gast 178,40 €


Das Probewohnen sowie die eventuell mögliche Urlaubsmitnahme des Gastes oder die familieninterne Suche nach einer Urlaubs-/Vertretungsfamilie werden durch eine Tagespauschale finanziert.

Die gesamten Einnahmen sind steuerfrei.


UNSERE BESONDERHEITEN

Das pädagogische Fachpersonal bietet folgendes an:

  • kontinuierliche, flexible und professionelle Unterstützung von Gast und Gastfamilie - vom Erstkontakt an
  • intensive Vorbereitung und Begleitung der weiteren Schritte, wie Kennenlernen von Gast und Gastfamilie, bezahltes Probewohnen (14 Tage) und Einzug
  • regelmäßige Besuche vor Ort während des gesamten Gastfamilienaufenthaltes
  • Achtung und Förderung individueller Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse
  • Sicherstellung einer bedarfsorientierten Betreuung sowie Coaching und Unterstützung im Not- oder Krisenfall
  • Suche von Urlaubsfamilien
  • Suche von Vertretungsfamilien oder alternativen Betreuungsmöglichkeiten bei Krankheit der Gastfamilie
  • Kooperation mit anderen Fachbereichen der Lebenshilfe Saarbrücken, wie dem familienunterstützenden Dienst (FUD), um die Familie bei Bedarf zu entlasten und Freiräume zu schaffen
  • Kooperation mit anderen Trägern und Pflegediensten
  • zuverlässiger und vertrauensvoller Umgang
  • individuelle Stärkung von Teilhabemöglichkeiten, Selbstbestimmung und Empowerment
  • Der Fachdienst des Projektes "Begleitetes Wohnen in Familien" stellt interessierten Organisationen, Einrichtungen und Privatpersonen gerne das Projekt näher vor


                                             Weitere Informationen gibt es in unserem Flyer

Begegnungen und Informationen

Keine Einträge vorhanden

Weitere Begegnungen und Informationen finden Sie im Bereich Neues.

Weitere Auskunft gibt Ihnen...

Bild
Angela Marx
Integrationshilfen, Schulsozialarbeit, Familienunterstützender Dienst, Gastfamilien, Ambulante Wohnassistenz
Bereichsleitung

Datenschutzhinweis

Diese Website verwendet Cookies um dir ein besseres Internet-Erlebnis zu ermöglichen. Datenschutzinformationen